Petri Heil: Fischen in Saltaus bei Meran

Angeln und Fliegenfischen an der Passer

Fliegenfischen an der Passer begeistert immer mehr Einheimische und Urlauber – auch in Meran und im Passeiertal ist das Fliegenfischen ein echter Trendsport. Ob Anfänger oder Profi, die naturbelassene Passer mit ihren schnellen und gemächlichen Abschnitten bietet optimale Bedingungen. Marmorata-Forellen, Regenbogenforellen, Bachforellen und Bachsaiblinge bevölkern den Fluss. Die Angelsaison beginnt Mitte Februar und dauert bis Ende Oktober.

Um in Italien fischen zu dürfen, bedarf es einer Fischereilizenz vom Landesamt für Jagd und Fischerei (Ausländer-Gästelizenz; einmal ausgestellt, ist diese zehn Jahre gültig), einer Fischtageskarte vom Fischereirechtsinhaber und ein gültiges Ausweisdokument. Die Fisch-Tageskarte für die Passer kann in diversen Bars und Lokalen in Saltaus und St. Martin (Gasthaus Passerbar, Brauhaus Martinerhof, Gasthaus Innerhütt, Pfandleralm, Gasthaus Edelweiss, Bar Zum Karl) und in den Tourismusbüros in St. Martin und in St. Leohnard erworben werden. Die Fischerguides Walter Pichler (Tel. +39 348 793 3929) und Arnold Gufler (Tel. +39 349 5696099) begleiten Besucher auf Wunsch zu den schönsten Abschnitten der Passer.

Bildergalerie
AUF EINEN BLICK
Fliegenfischen in Südtirol

www.fliegenfischen-suedtirol.it

Fischerguides

Walter Pichler
+39 348 793 3929
imkerei.pichler@yahoo.de

Arnold Gufler
+39 349 5696099
info@fliegenfischerschule.it